Responsive image

Düt un Dat

Ehemaligentreffen im Clubraum der Mehrzweckhalle

Am 19. August in diesem Jahr fand auf eine Anregung während unserer diesjährigen Nachbesprechung der 38. Spielzeit ein Treffen mit unseren „Ehemaligen“ statt. Fast alle ehemaligen Spielerinnen und Spieler der 1979 gegründeten Speelkoppel Friedrichsfehn konnten wie der aufgespürt und eingeladen werden.

Zusammen mit den derzeit aktiven Spieler und der Bühnen-Crew fanden sich fast 40 Teilnehmer im Clubraum der Mehrzweckhalle zu einem fröhlichen Kaffeetrinken zusammen. Darunter war auch unser langjähriger Speelbaas Karin Linden. Trotz seiner knapper Zeit konnte unser Fotograf Ernst Bode einige Gruppenfotos schießen und außerdem einen optischen Eindruck vom bunten Treiben schaffen.

Bei erfreulich schönem Wetter ging dann der Nachmittag nahtlos in einen Grillabend über. Es wurde viel über alte Zeiten und natürlich alte gespielte Stücke gesprochen. Der Austausch zwischen den Jüngeren und den Älteren brachte aber viele Gemeinsamkeiten der Theaterbegeisterung zutage. „Ein gelungenes Treffen“ das ruhig einmal wiederholt werden könnte, so das Fazit eines der letzten Teilnehmer.

Die Teilnehmer passten gerade noch auf das Bild.
viele alte Bilder gab es anzusehen: Heino Speckmann, Christoph Schildmann, Günter Winkelmann, Edith Mehrens, (v.) Marlies Hobus, Gisela Schröder
am Kuchenbuffet: Hugo Plassmeier, Dieter Wichmann, Günter Wandscher
Hermann Riedel, Andrea Spiekermann
Gerd Ostendorf, Torsten Bölts, Ingrid Müller-Glade
auch zu Trinken gab es natürlich ausreichend: (v.l. Ursel de Haan, Sigrid Winkelmann, Gisela Schröder

Ausflug zum Geisterschiff nach Dangast

Unser diesjähriger Ausflug führte die insgesamt 22 Teilnehmer nach Dangast. Obwohl es morgens noch erheblich regnete, war nachmittags alles wieder in Ordnung und wir starteten bei bestem Wetter in Richtung Nordsee. Unterwegs nahmen wir an der Oberschule in Bockhorn ein frühes Abendessen ein, zu dem alle Teilnehmer ihre Beiträge in unterschiedlicher Rezeptur leisteten.

Anschließende führen wir weiter zu einer Aufführung von „Das Geisterschiff“ zum Freilichttheater Dangast. Der mittelalterliche Markt musste natürlich zuvor noch begangen werden.
Im Block D hatten wir dann zwei Reihen fast für uns und konnten das Geschehen sehr gut verfolgen. Imponierend war die große Bühne, auf der die Akteure eher klein wirkten. Der Inhalt stützt sich auf die Sage vom fliegenden Holländer, die im 19. Jahrhundert von zahlreichen Autoren aufgegriffen wurde. Von Richard Wagner wurde sie als Oper unter „Der fliegende Holländer“ 1843 in Dresden uraufgeführt.
Der etwas überraschenden Pause nach dem 1. Akt folgte ein langer und von vielen Wiederholungen geprägter 2. Akt, der schließlich in der bekannten Art endete.

Für uns eher realistisch spielenden plattdeutschen Schauspielern war das eine nicht leicht zu verdauende Kost. Dennoch hat der Ausflug viel Spaß gemacht und wir erreichten Friedrichsfehn wohlbehalten und vor Mitternacht.

Wege für den Wildenloh
Responsive image
39. Spielzeit
Responsive image
Sponsoren
Responsive image
Anfahrt
Responsive image
Wie in den vergangenden Jahren auch, finden die Vorstellungen dieses Jahr in der Schulturnhalle in Friedrichsfehn statt. Vor der Halle befinden sich ausreichende Parkmöglichkeiten. Am besten erreichen Sie uns über die Route Friedrichsfehner Straße / Alte Weide / Buchenweg.

Schulstraße 12
26188 Friedrichsfehn